Nicht nur für Allergiker: Kronen und Brücken aus Keramik – hochästhetisch und metallfrei

Besonders im Hinblick auf Allergien und Metallunverträglichkeiten sind metallfreie Zahnrekonstruktionen zu bevorzugen. Auch ästhetisch bietet vollkeramischer Zahnersatz bessere Resultate, als solcher, der auf Goldgerüsten hergestellt wurde, weil hier kein darunterliegendes Metall die Farbwirkung der Keramik beeinträchtigt. Bisher gab es in der Zahntechnik schon gute Möglichkeiten, Inlays, Teilkronen und Kronen aus Vollkeramik, zum Beispiel mit der Empresstechnik herzustellen, die ästhetisch auch höchsten Ansprüchen genügten.

Seit geraumer Zeit gibt es durch den Werkstoff Zirkonoxid auch für Brückenzahnersatz eine metallfreie Versorgungsmöglichkeit.

Dieses, ursprünglich in der Weltraumforschung für das Hitzeschild im Spaceshuttle entwickelte Material, hält auch härtesten Belastungen im Seitenzahnbereich Stand. Die Vorteile von Zirkonoxid liegen in der Ästhetik, seinen mechanischen Eigenschaften (die auch größere Brückenkonstruktionen erlauben) und in seiner hervorragenden Biokompatibilität, die negative Reaktionen bei Allergikern ausschließen.

Anzumerken ist, daß diese Art der Versorgung über das Maß des Ausreichenden und Notwendigen der gesetzlichen Krankenversicherung hinausgeht, obwohl es bei Allergikern und solchen, die noch nicht wissen, daß sie es sind, größere Probleme vermeiden würde.

Dr. med. dent. Heidi Scarlat

Dr. Nina Rohr-Hohmann (angst.)
Dr. Günther Mähr (angst.)

Schießgartenstraße 7
55116 Mainz

Telefon +49 6131 143474
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Praxiszeiten

Montag - Donnerstag
8:00 - 18:00 Uhr
Freitag
8:00 - 13:00 Uhr

© Copyright 2019 Dr. med. dent. Heidi Scarlat · Alle Rechte vorbehalten · Impressum · Datenschutz