Füllungstherapie

Die beste Füllung ist die, die nie gelegt werden muss. Bei gewissenhafter Zahnpflege lassen sich einige Zahnschäden und somit auch Füllungen vermeiden. Wenn es jedoch zu einem Defekt gekommen ist oder eine alte Füllung erneuert werden muss, ist es an der Zeit über das geeignete Material für die Füllung zu denken.

Amalgam-Füllungen

Amalgam ist heute für viele Menschen aus verschiedenen Gründen problematisch. Einerseits aus ästhetischen Aspekten, denn Amalgamfüllungen werden schon nach kurzer Zeit schwarz und unansehnlich.

Andererseits kommt es im Mund über den Speichel zu einem hohen Ionen-Fluss, woraus elektrische Ströme von geringer Spannung resultieren, die Amalgamfüllungen angreifen und Spuren von Quecksilber freisetzen. Jeder, der keine Amalgamfüllungen in seinem Mund will, ist daher dazu angehalten über Alternativen nachzudenken.

Glasionomer-Zement

Dieses plastische Material wird in Einschichttechnik quasi in einem Arbeitsgang eingebracht. Es lässt sich nicht exakt auf die Zahnfarbe abstimmen und verfärbt sich zudem im Laufe der Zeit. Zwar ist es eine Kassenleistung, weist jedoch nur eine sehr eingeschränkte Haltbarkeit auf. Daher empfehlen wir dieses Material eher für provisorische Füllungen.

Kunststoff-Keramik-Füllungen

Kunststoff-Keramik-Füllungen stellen in unserer Praxis die Alternative dar. Auch diese Füllungen werden direkt im Mund gelegt, benötigen jedoch aufgrund der hier angewendeten Schichttechnik eine längere Verarbeitungs- und Aushärtezeit. Im Gegensatz zu herkömmlichen Kunststoffen, hat dieses Material den Vorteil der höheren Abriebfestigkeit und geringeren Schrumpfung beim Aushärten, sowie der zahnsubstanzschonenden Präparation.

Ein weiterer Vorteil liegt in der Tatsache, dass diese Füllungen zahnfarben sind und damit den optischen Anforderungen vieler Patienten Rechnung tragen. Diese optische Anforderung wird von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Der gesetzlich versicherte Patient muss einen Eigenanteil zusteuern – und zwar die Differenz zwischen einer Amalgam-Füllung und der von ihm gewählten Alternative.

Die Kosten für eine Füllungsbehandlung stellen wir für Sie nach genauer Diagnose vor der Behandlung schriftlich zusammen.

Bitte bewegen Sie die Maus über das Bild

Dr. med. dent. Heidi Scarlat

Dr. Nina Rohr-Hohmann (angst.)
Dr. Günther Mähr (angst.)

Schießgartenstraße 7
55116 Mainz

Telefon +49 6131 143474
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Praxiszeiten

Montag - Donnerstag
8:00 - 18:00 Uhr
Freitag
8:00 - 13:00 Uhr

© Copyright 2019 Dr. med. dent. Heidi Scarlat · Alle Rechte vorbehalten · Impressum · Datenschutz