Bleaching

Wenn Ihnen Ihre Zähne zu gelb oder zu dunkel erscheinen und eine professionelle Zahnreinigung kein befriedigendes Ergebnis bringt, empfiehlt es sich die Zähne mittels einer Zahnaufhellungsbehandlung (Bleaching) schonend aufzuhellen bzw. zu bleichen. Die Ursache für Zahnverfärbungen sind vielfältig: die häufigsten Gründe sind Zahnalterung, der Konsum von färbenden Lebensmitteln (z.B.: Kaffee, Tee, Cola, Rotwein), Tabak, Verletzungen, Antibiotika, starke Fluoride und Nervenrückbildungen. In allen Fällen ist ein Bleaching die richtige Lösung für Sie.

Home Bleaching

Zahnaufhellung ist ein Bleichprozess, der Verfärbungen im Zahnschmelz und Dentin aufhellt. Bei dem von uns verwendeten Home-Bleaching-Verfahren wird eine individuelle Zahnschiene angefertigt, in die ein mildes Gel gegeben wird, das wahlweise nachts oder tagsüber getragen werden kann. Der Wirkstoff im Gel, Karbamidperoxid, reagiert und erzeugt aktiven Sauerstoff. Der Sauerstoff erreicht den Zahnschmelz und bleicht dort die verfärbten Substanzen. Die Zahnstruktur verändert sich dabei nicht, durch das Bleichen wird nur die Zahnfarbe heller. Das Bleaching ist also für ihre Zähne unbedenklich.

In-Office-Bleaching

Hier wird die Zahnaufhellung in einer Sitzung in der Zahnarztpraxis durchgeführt, der Patient muss nicht 2-3 Wochen auf ein Ergebnis warten. Es kommen hochkonzentrierte, schnell wirksame Bleichmittel zum Einsatz, deren Erfolg sofort kontrolliert werden kann.

Häufig gestellte Fragen:

Wie lange hält das Bleaching?
Die dazu in der Literatur angegebenen Ergebnisse unterscheiden sich sehr. Die Haltbarkeit des Ergebnisses des Bleichens hängt auch davon ab, wie stark geraucht wird, oder wie viel Kaffee, Tee oder zum Beispiel Rotwein konsumiert wird, um nur einige färbende Genuss- oder Lebensmittel aufzuzählen.
Wann sollte nicht gebleicht werden?
Es sollten grundsätzlich nur gesunde Zähne gebleicht werden. Patienten, deren Zahnschmelz zum Beispiel Risse aufweisen, sollten nicht bleichen, da eine erhöhte Empfindlichkeit zu erwarten ist. Cariöse Läsionen oder undichte Füllungen müssen vor dem Bleaching beseitigt werden. Stark transparenten Zähnen hilft auch ein Bleaching nicht weiter, sie werden auch danach immer vor dem Hintergrund der dunklen Mundhöhle gräulich wirken. Hier helfen nur andere Therapien weiter. Kinder, Schwangere und stillende Frauen sollten nicht bleichen.
Gibt es Nebenwirkungen beim Bleaching?
Während der Behandlung können allgemein erhöhte Empfindlichkeiten auftreten, die jedoch nach Abschluss der Behandlung verschwinden. Wer schon im Vorfeld unter empfindlichen Zähnen leidet sollte vor der Bleichbehandlung die Zähne mit Fluorpräparaten vorbehandeln, die diese Empfindlichkeiten extrem reduzieren. Die Kosten für Bleichbehandlungen werden von gesetzlichen wie privaten Krankenkassen nicht übernommen. Sie liegen zwischen 30 € je Zahn oder 265 – 285 € für beide Kiefer. Wir erstellen gerne nach eingehender Diagnose einen individuellen Kostenvoranschlag für Sie.

Dr. med. dent. Heidi Scarlat

Dr. Nina Rohr-Hohmann (angst.)
Dr. Günther Mähr (angst.)

Schießgartenstraße 7
55116 Mainz

Telefon +49 6131 143474
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Praxiszeiten

Montag - Donnerstag
8:00 - 18:00 Uhr
Freitag
8:00 - 13:00 Uhr

© Copyright 2019 Dr. med. dent. Heidi Scarlat · Alle Rechte vorbehalten · Impressum · Datenschutz