Heidi Scarlat

Besuchen Sie unsere moderne Zahnarztpraxis
über den Dächern von Mainz

ohne Wartezeit
in ganz entspannter Atmosphäre.

Dr. med. dent. HEIDI SCARLAT Zahnärztin

SOS-Tipps: Was tun im Notfall

Zahnschmerzen, gelockerte Kronen oder abgebrochene Zähne ...
... treten meist dann auf, wenn es am wenigsten passt: nachts, am Wochenende oder im Urlaub.
Zahnschmerzen sind ein wichtiges Signal Ihres Körpers und zeigen, dass irgendetwas mit Ihren Zähnen oder dem Kiefer nicht in Ordnung ist. Ignorieren Sie diese also nicht und vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis.

Unsere Tipps für den Notfall:

Lockerung von Krone, Brücke, Inlay

Wenn sich eine Krone, eine Brücke oder ein Inlay gelockert hat, können Sie dieses mittels Zahncreme oder Prothesenhaftcreme provisorisch wieder befestigen. Wenn Sie den Einduck haben, dass es weiterhin sehr locker ist sollten Sie das Ersatzteil nicht über Nacht im Mund lassen, um zu verhindern, dass Sie es verschlucken. Rufen Sie uns an, damit wir schnellstmöglich einen Termin zur Reparatur Ihrer Füllung bzw. Ihres Zahnersatzes vereinbaren können.

Verhalten nach einem operativen Eingriff im Mund

mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Zahnfleischentzündung

Bei einer kleinen Zahnfleischentzündung hilft das gründliche Reinigen mit Zahnseide und das Spülen mit einer Mundspüllösung, die den Wirkstoff Chlorhexidin enthält, zum Beispiel Chlorhexamed, Curasept oder Meridol-PARO. Man sollte immer die Ursache einer Zahnfleischentzündung suchen, da sich daraus eine Parodontitis entwickeln kann, die im fortgeschrittenen Stadium den Halt ansonsten gesunder Zähne bedrohen kann. Lassen Sie sich einen Termin in unserer Praxis geben, damit wir die Ursache herausfinden und frühzeitig behandeln können.

Empfindliche Zähne

Bei empfindlichen Zähnen können spezielle Zahnpasten, zum Beispiel Elmex sensitiv oder Sensodyne, tatsächlich die Beschwerden mildern. Wenn Ihre Zähne plötzlich überempfindlich werden, hilft es, wenn Sie die Zähne mit einer dieser Zahnpasten einreiben und eine halbe Stunde einwirken lassen. Vereinbaren Sie unbedingt einen Termin mit uns, damit wir die Ursache für Ihre Schmerzen herausfinden und behandeln können.

Blutung nach Zahnentfernung

Wenn es nach einer Zahnextraktion zu Nachblutungen kommt, können Sie die Blutung stoppen, indem Sie die entsprechende Wange kühlen und leicht auf eine Rolle aus einem sauberen Stofftaschentuch beißen. Wenn die Blutung nicht aufhört, schlimmer wird oder Sie weiterhin einen unangenehmen Geschmack im Mund spüren, rufen Sie uns bitte zur Terminvereinbarung an! Außerhalb unserer Sprechzeiten erfahren Sie den aktuellen Notdienst unter unserer oben angegebenen Praxistelefonnummer.

Starke Zahnschmerzen

Bei starken Zahnschmerzen oder wenn Ihre Wange anschwillt, kommen Sie bitte sofort in unsere Praxis oder suchen Sie den zahnärztlichen Notdienst auf. Rufen Sie uns bitte bevor Sie zu uns kommen an, damit wir Ihren Besuch einplanen können. Nehmen Sie wegen seiner blutverdünnenden Wirkung kein Aspirin (ASS, Acetylsalicylsäure) gegen die Zahnschmerzen.

Pochende, nachts stärkere Schmerzen

Starke, pochende und nachts zunehmende Schmerzen, bei denen normalen Schmerzmittel wie Paracetamol oder Ibuprofen nicht helfen, weisen ebenfalls auf eine Entzündung im Zahn hin und sollten sofort behandelt werden. Bitte helfen Sie mit und stärken Sie Ihren Kreislauf, indem Sie etwas essen und trinken, denn wenn Sie nüchtern sind, kann Ihr Körper dem Schmerz wenig entgegenhalten und die Schmerzmittel wirken auch nicht in dem Maße, wie sie sollten.

Zahnunfälle

Wenn bei einem Unfall ein Stück Ihres Zahnes abgebrochen oder der Zahn ganz ausgeschlagen wurden, bewahren Sie diesen bitte in pasteurisierter Milch oder steriler Kochsalzlösung aus der Apotheke auf. Notfalls können Sie ihn einfach in sauberes Wasser legen. Berühren Sie den Zahn bitte nicht an seiner Wurzel. Gehen Sie dann sofort zum Zahnarzt. So kann der Zahn eventuell noch gerettet und wieder eingesetzt werden.